Aktuelle Informationen des Landkreises Limburg-Weilburg zum Corona-Virus

Die Kreisverwaltung teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Mittwoch, 20. Januar 2021, 12 Uhr, 600 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Limburg (114), Dornburg (60), Bad Camberg (59), Elz (57), Hadamar (49), Runkel (48), Selters (28), Hünfelden (28), Brechen (23), Villmar (23), Weilmünster (23), Beselich (21), Weilburg (16), Waldbrunn (13), Merenberg (13), Elbtal (11), Mengerskirchen (8), Löhnberg (5) und Weinbach (1). Insgesamt gab es bislang 5031 bestätigte Fälle (+ 46 zum Vortag), 4263 Personen sind inzwischen genesen (+ 51 zum Vortag). 1159 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne. 168 Personen sind leider in Verbindung mit dem Corona-Virus verstorben, zuletzt jeweils eine Person im Krankenhaus in Weilburg, bei Vitos in Weilmünster und im Altenpflegeheim in Elz sowie zwei Personen im Altenpflegeheim in Bad Camberg. In den Krankenhäusern des Landkreises befinden sich aktuell 73 Corona-Infizierte, 55 Personen im Normalpflegebett und 18 im Intensivbett. Die Inzidenz beträgt 127,7. Die Inzidenz beschreibt die innerhalb von 7 Tagen neu aufgetretene Anzahl an Infektionen mit dem Corona-Virus pro 100.000 Einwohner. Für die Berechnung der Inzidenz des Landkreises Limburg-Weilburg wird die Bevölkerungszahl von 172.328 zugrunde gelegt. Der Landkreis Limburg-Weilburg verfügt als einzige Kommune in Hessen seit 11. Dezember 2020 über eine Testverordnung, bei der neben den Einrichtungen auch in den Krankenhäusern regelmäßig Corona-Tests durchgeführt werden. Die Testintensität erfolgt in Abhängigkeit des Infektionsgeschehens. Aktuell gibt es 164 positive Corona-Fälle, die sich auf Einrichtungen in Elz, Dornburg, Bad Camberg, Limburg, Runkel, Elbtal und Brechen verteilen. Im Landkreis Limburg-Weilburg wurden bislang 2031 Menschen geimpft.