Bebauungsplan „Hinter dem Dorf II“, 1. Änderung im Ortsteil Fussingen

Bauleitplanung der Gemeinde Waldbrunn (Westerwald) Bebauungsplan „Hinter dem Dorf  II“, 1. Änderung im Ortsteil Fussingen -Bebauungsplan der Innenentwicklung nach § 13 a BauGB-

hier: Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses gem. § 10 BauGB  Inkrafttreten des Bebauungsplans 

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Waldbrunn (Westerwald) hat in öffentlicher Sitzung am 10. Juni 2020 den Bebauungsplan „Hinter dem Dorf II“, Ortsteil Fussingen 1. Änderung als Satzung beschlossen. Hiermit wird bekannt gemacht, dass der aus dem Flächennutzungsplan der Gemeinde Waldbrunn (Westerwald) entwickelte Bebauungsplan nach Durchführung der gesetzlich vorgeschriebenen Beteiligungsverfahren nach § 10 Abs. 3 BauGB in Kraft tritt.

Der Bebauungsplan wird mit Begründung und zusammenfassender Erklärung vom Tag der Veröffentlichung an zu jedermanns Einsicht im I. Stock der Gemeindeverwaltung, Hauser Kirchweg 4 in 65620 Waldbrunn (Westerwald)-Fussingen während der üblichen Öffnungszeiten bereitgehalten. Auf Verlangen wird über den Inhalt des Bebauungsplans Auskunft gegeben.

Der Bebauungsplan wird mit Begründung und zusammenfassender Erklärung vom Tag der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung an auch auf der Internetseite der Gemeinde Waldbrunn (Westerwald) https://rathaus-waldbrunn.de zugänglich gemacht.

Hinweis gem. § 44 Abs. 5 BauGB, Entschädigungsansprüche

Es wird auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 BauGB hingewiesen. Danach kann der Entschädigungsberechtigte eine Entschädigung verlangen, wenn die in den §§ 39 bis 42 BauGB bezeichneten Vermögensnachteile eingetreten sind. Er kann die Fälligkeit des Anspruchs dadurch herbeiführen, dass er die Leistung der Entschädigung schriftlich bei dem Entschädigungspflichtigen beantragt. Ein Entschädigungsanspruch erlischt, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruchs herbeigeführt wird.

Hinweis gem. § 215 Abs. 1 BauGB, Verletzung von Vorschriften

Nach § 215 Abs. 1 BauGB i.V.m. § 91 Hessische Bauordnung – örtliche Bauvorschriften – werden unbeachtlich:

  1. Eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
  2. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des vorstehenden Bebauungsplans schriftlich gegenüber der Gemeinde Waldbrunn (Westerwald) unter Darlegung des die Verletzung oder den Mangel begründeten Sachverhalts geltend gemacht worden sind.

Der Gemeindevorstand der Gemeinde Waldbrunn (Westerwald)

65620 Waldbrunn (Westerwald), den 27.07.2020

i.V. Peter Jeuck, I. Beigeordneter

Begründung Bebauungsplan „Hinter dem Dorf II“, 1. Änderung 1.7.2020 als PDF-Datei zum Download

Bebauungsplan „Hinter dem Dorf II“, 1. Änderung 2.7.2020 als PDF-Datei zum Download