Archiv der Kategorie: Mitteilungen aus dem Rathaus

Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Waldbrunn Westerwald

„Waldbrunn on the road“ – ein voller Erfolg !

Der Wettergott meinte es gut und bescherte allen Teilnehmern von „Waldbrunn on the road“ einen schönen Spätsommertag. Zahlreiche Wanderer, Fahrradfahrer und Skater nutzten dieses tolle Angebot eines autofreien Sonntages im Westerwald.

Die Mitglieder der örtlichen Vereine boten allerlei Leckereien und Unterhaltung auf der 25 km langen Strecke.

Die Kleinen erfreuten sich beim Kinderschminken. Burgschmiede und Museum in Ellar standen den zahlreichen Besuchern zur Besichtigung zur Verfügung. Weiterlesen

Stellenausschreibung

Die Gemeinde Waldbrunn (Westerwald) stellt zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/n Mitarbeiter/in (Vollzeit 39 Stunden/Woche)

für den Bauhof der Gemeinde Waldbrunn(Westerwald) ein. Zum Aufgabengebiet gehören alle in einem gemeindlichen Bauhof anfallende Arbeiten mit dem Schwerpunkt Wasserversorgung. Hierzu zählen:

–           Organisation und Durchführung der Überwachungs-, Wartungs- und Unterhaltungsarbeiten im Rahmen der Wassergewinnung, Wasseraufbereitung und Wasserspeicherung

–           Überwachung der Trinkwasserqualität

–           Behebung von Störungen

–           Teilnahme am Bereitschaftsdienst

Wir suchen eine/n motivierte/n Mitarbeiter/in mit abgeschlossener Berufsausbildung in einem Beruf der Metallverarbeitung bzw. aus dem Bereich Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Berufserfahrung im Betrieb und Instandhaltung von Anlagen der Wasserversorgung wäre wünschenswert. Führerschein Klasse B und C ist erforderlich. Die Bereitschaft zu Dienst am Wochenenden und Feiertagen und zum Winterdienst wird vorausgesetzt. Die Vergütung erfolgt nach TVÖD.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Lichtbild, beruflicher Werdegang) sind bis zum 15.09.2017, 12.00 Uhr an den Gemeindevorstand der Gemeinde Waldbrunn(Westerwald), Hauser Kirchweg 4, 65620 Waldbrunn(Westerwald) zu richten.

Bei Rückfragen steht Ihnen Herr Kaiser, Tel. 06479/209-18, persönlich zu Verfügung.

Wir möchten darauf hinweisen, dass eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen nur dann erfolgt, sofern der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt wird. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen datenschutzrechtlich vernichtet.

ONLINE – WAHLSCHEINANTRAG BUNDESTAGSWAHL 24.09.2017

Sehr geehrte Damen, 
sehr geehrte Herren,

anlässlich der Bundestagswahl am 24.09.2017 haben Sie als wahlberechtigte Bürgerin und Bürger die Möglichkeit, einen Wahlschein zur Teilnahme an der Briefwahl das Internet zu beantragen.

Zum Internet-Wahlscheinantrag für die Gemeinde Waldbrunn (Westerwald) geht es hier weiter…   

Bekanntmachung der Gemeindebehörde über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen für die Wahl zum Deutschen Bundestag am 24. September 2017

Die Informationen liegen als PDF Datei vor……

Sachstand Windfeld Westerwald II/ 2017

1. Sachstand Windfeld Westerwald II
Der Genehmigungsantrag befindet sich derzeit noch in der Vervollständigung. Aus der Behördenbeteiligung von 2016 sind noch viele Nachforderungen und Antragsergänzungen offen. Darüber hinaus wurde dem Vorhabenträger nahegelegt, eine Umweltverträg lichkeitsprüfung durchzuführen, diese müsste somit auch noch nachgearbeitet werden.

Evtl. plant der Vorhabenträger eine Überarbeitung des Standortkonzepts, um derzeit
bekannte Konflikte (z. B. Einhaltung des 1000-Meter-Abstands zu Ortschaften in Rheinland-
Pfalz) auszuräumen. Mit einer zeitnahen Vervollständigung der Antragsunterlagen rechne ich
somit nicht – allerdings ist diese Aussage eher spekulativer Natur, da der Vorhabenträger jetzt
am Zug ist.

Sobald ein vollständiger Genehmigungsantrag vorliegt, beginnt die 7-monatige Verfahrensfrist
für BImSchG-Genehmigungsverfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung zu laufen. Ein Abschluss
des Genehmigungsverfahrens vor Ende dieses Jahres ist daher sehr unwahrscheinlich.
Das RP Gießen wartet nach eigener Aussage auf die Unterlagen von Enertrag.

Sachstand nach Meinung der Enertrag zu dem Sachstand lt. RP Gießen:
Richtig ist, dass die Vollständigkeitsprüfung nach wie vor nicht beendet ist. Richtig ist auch,
dass zwischenzeitlich andere WEA-Typen für das Binnenland am Markt sind, die sich für den
Standort wirtschaftlicher darstellen, als der momentan geplante. Nicht nachvollziehen kann
die Enertrag die Aussage des RP, dass nunmehr der Antragsteller am Zuge ist, da nach wie
vor keine Aussagen zur UVP vom RP vorliegen. Hierzu wurde dem Planungsbüro bereits im
Februar 2017 ein Protokoll einer hausinternen RP-Sitzung zugesagt, das bis zum heutigen
Tage nicht vorliegt.

Dieses Protokoll soll auf die UVP abheben und diese auch begründen. Es ist entsprechend
maßgebend für die weitere Arbeit und Vorgehensweise. Enertrag wird sich hierzu mit dem RP
in Verbindung setzen, welches der Enertrag die Übermittlung des Protokolls nach Rück-
kopplung mit der ONB in 1/2017 zugesichert hatte.

Es wird gerade geprüft, den Anlagentyp noch zu ändern, da der neueste Stand der Technik
ein Model ermöglicht, welches auf den Flächen noch effektiver arbeiten kann.
Die Unterlagen aus der Vollständigkeitsprüfung, die das Planungsbüro im Januar 2017 vom
RPGI erhielt, wurden vollständig geprüft und in den Antrag eingearbeitet. Es ergaben sich
keine der Planung entgegenstehenden Sachstände. Sobald die Entscheidung zum WEA-
Wechsel vorliegt, wird die Enertrag den Kontakt zum RP Gießen aufnehmen, um die hieraus
entstehenden Erfordernisse im Genehmigungsprozess abzustimmen. Danach kann eine
Zeitschiene bis zur Genehmigung mitgeteilt werden. In jedem Falle ist diese noch in diesem
Jahr, spätestens aber Anfang des kommenden Jahres zu erwirken. Die vom RP- Gießen
genannte 7-Monatsfrist ist die maximale zulässige Frist, mit Blick auf die überzogen lange
Vollständigkeitsprüfung (6 Monate anstelle von 4 Wochen) wird die Enertrag sich mit dem RP
Gießen hinsichtlich kürzerer Bearbeitungszeiten im Genehmigungsverfahren auseinander-
setzen.

Amtliche Bekanntmachung Amerikanische Faulbrut der Bienen: Aufhebung des Sperrbezirks

Nachdem die Amerikanische Faulbrut der Bienen erloschen ist, hebe ich den am 21.04.2016 angeordneten Sperrbezirk  auf. Der Sperrbezirk umfasste im Landkreis Limburg-Weilburg folgende Gemeinden und Gemarkungen:

  • Gemeinde Mengerskirchen, Gemarkungen Mengerskirchen, Waldernbach, Winkels,
  • Gemeinde Merenberg, Gemarkungen Reichenborn, Rückershausen und Merenberg bis Bereich Vöhler Weiher
  • Gemeinde Waldbrunn, Gemarkung Lahr

Die Aufhebung des Sperrbezirks und der damit verbundenen Schutzmaßregeln  erfolgt nach §  12 (1) und (3) der Bienenseuchen-Verordnung in der derzeit gültigen Fassung.

Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen diese Entscheidung kann innerhalb eines Monats nach deren Bekanntgabe bei  dem Landrat des Landkreises Limburg-Weilburg, Amt für ländlichen Raum, Umwelt, Veterinärwesen und Verbraucherschutz Fachdienst -Veterinärwesen und Verbraucherschutz -, Gymnasiumstraße 4, 65589 Hadamar schriftlich oder zur Niederschrift Widerspruch erhoben werden. Der Fristenbriefkasten befindet sich beim Landrat des Landkreises Limburg-Weilburg, Schiede 43, 65549 Limburg.

Hadamar, den 13.04.2017

Der Landrat des Landkreises Limburg-Weilburg

Amt für den ländlichen Raum, Umwelt, Veterinärwesen und Verbraucherschutz

FD – Veterinärwesen und Verbraucherschutz –

Gymnasiumstr. 4

65589 Hadamar

Im Auftrag

Gez. VD Dr. K. Herfen (Amtstierärztin)

Landkreis gibt Zuschüsse für die Bereitstellung von Lehrstellen

05.04.2017

Mit einem Förderprogramm möchten der Landkreis Limburg-Weilburg und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) Unternehmen im Landkreis unterstützen, die Ausbildungsplätze bereitstellen. Gleichzeitig soll damit ausbildungswilligen Jugendlichen geholfen werden, eine geeignete Lehrstelle zu finden.
„Um die Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft zu sichern, brauchen wir qualifizierten Nachwuchs“, sagt Landrat Michel. In der heutigen Zeit würden Bildung und Ausbildung zu einem zentralen Faktor für den Landkreis. Qualifizierte und motivierte Schüler, Auszubildende und Fachkräfte sichern unseren Wirtschaftsstandort nachhaltig.

Für die Bereitstellung eines Ausbildungsplatzes können Betriebe im Kreisgebiet einen einmaligen nicht rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von 511,29 Euro bis 1.278,29 Euro pro Lehrstelle erhalten.
Das Programm zur Förderung von Ausbildungsplätzen im Landkreis Limburg-Weilburg richtet sich insbesondere an Betriebe, die erstmalig ausbilden, wie bspw. Startups oder junge Unternehmen. Aber auch Betriebe, die Mädchen in typischen „Männerberufen“ ausbilden, die Jugendliche aus der überbetrieblichen Ausbildung freier Träger oder insolventer Betriebe übernehmen sowie im Verbund ausbilden, können gefördert werden, erläuterte WFG-Geschäftsführer Walter Gerharz.

Wer mehr über diese Förderung erfahren möchte, kann die aktuellen Vergaberichtlinien und Antragsformulare von der Internetseite der WFG (www.wfg-limburg-weilburg-diez.de) herunterladen. Dort sind auch die aktuellen Förderprogramme des Landes Hessen zu finden.
Gerne steht die Wirtschaftsförderung für weitere Fragen zur Verfügung. Sie erreichen sie unter Tel: (0 64 31) 296 417.
Wirtschaftsförderung Limburg-Weilburg-Diez GmbH

Walter Gerharz
Geschäftsführer
Schiede 20
65549 Limburg
www.wfg-limburg-weilburg-diez.de

Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Am Spielplatz/ Runkeler Weg“, Waldbrunn-Hintermeilingen

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Waldbrunn(Westerwald) hat in Ihrer Sitzung am 17.02.2016 die 1. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Am Spielplatz/ Runkeler Weg“ (tlw. Einbeziehung des Flurstückes 252/1 in den bisherigen Geltungsbereich der Flurstücke 257, 258, 259 und 260 der Flur 005 in der Gemarkung Hintermeilingen) beschlossen.

Alle weiteren Informationen zu finden in der PDF-Datei zum Download: bkm130317